Am Wochenende findet der OneMillionRun statt. Sei dabei und beweg die Schweiz.
Am Wochenende findet der OneMillionRun statt. Sei dabei und beweg die Schweiz.
Kooperation 20 Minuten & Weltklasse Zürich

Mit Abstand läuft es sich am besten

Der OneMillionRun bringt die Schweiz in Bewegung. Wie du dabei dich und andere schützt, erklärt Gesundheitsexpertin Béatrice Schwark.

Viele Leute fiebern seit Tagen und Wochen dem OneMillionRun am 30. und 31. Mai entgegen. Manche fragen sich, wie sie sich und andere dabei gegen eine Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen können. Mit der Beachtung von ein paar einfachen Regeln kannst du sicherstellen, dass du unbeschwert deine Kilometer sammeln kannst.

Wie viel Abstand sollte man beim Laufen einhalten?

Zunächst muss betont werden, dass der genaue Übertragungsweg von SARS-CoV-2 nach wie vor nicht geklärt ist. Genügend Abstand, mindestens zwei Meter, das ist auch die Empfehlung des Bundesamts für Gesundheit. Wind- und Luftwirbel sind dynamisch und die können wir nicht beeinflussen oder vorhersagen. Darum ist ein Abstand umso wichtiger.

Wie überhole ich andere Läuferinnen und Läufer am besten?

Idealerweise so, dass man sich nicht im Expositionsstrom vom anderen Läufer befindet. Halte genügend Abstand. Und wenn das vom Gelände her nicht möglich ist, dann achte darauf, dass du die Ausatmungsluft Richtung Boden hin- oder vom anderen Läufer wegrichtest.

Kann ich mich im Windschatten eines anderen Läufers anstecken?

Wir bewegen uns im Freien, aber trotzdem ist es ideal, wenn wir wirklich auch hier die zwei Meter Abstand einhalten, so dass man sich nicht im Expositionsstrom der Ausatmungsluft befindet. Und das ist im Windschatten nicht gegeben. Also eher darauf verzichten.

Welche Hygienemassnahmen muss ich beim Joggen beachten?

Wenn du an Corona erkrankt bist oder es gewesen bist, dann bleib zehn bis vierzehn Tage symptomfrei zu Hause, bevor du wieder mit dem Lauftraining beginnst. Darüber hinaus gelten die gleichen Hygienemassnahmen wie sonst auch: Hände waschen mit Seife, Desinfektionsmittel verwenden und huste und niese in den Ellenbogen.

Kann Schweiss Corona übertragen?

Beim Joggen haben wir keinen Körperkontakt zu anderen Läufern. Und mit der Zwei-Meter-Abstandsregel ohnehin nicht. Schweiss stellt keinen relevanten Vektor dar für die Übertragungswege von Corona-Viren. Aber wie gesagt: Die genauen Übertragungswege von SARS-CoV-2 sind nach wie vor nicht abschliessend geklärt.

Muss ich eine Maske tragen?

Halte mindestens zwei Meter Abstand zu den anderen Läufern. Wenn das beachtet wird, brauchst du keine Maske, zumal ich denke, dass dies für jeden Läufer schwierig umzusetzen ist.

Béatrice Schwark, Leiterin Qualitätsmanagement der Privatklinikgruppe Hirslanden.
Béatrice Schwark, Leiterin Qualitätsmanagement der Privatklinikgruppe Hirslanden. zvg
zvg

Und so funktioniert OneMillionRun:

Alle können sich – ob einzeln oder als Team – auf der Website anmelden. Am 30./31. Mai werden so viele Kilometer zurückgelegt, wie man kann respektive will. Dabei sind die aktuell geltenden Vorgaben der Bundesämter für Gesundheit (BAG) und Sport (Baspo) zwingend einzuhalten. Das heisst: Alle Teilnehmer erfassen ihre zurückgelegte Strecke individuell über eine mobile App, ihr eigenes Tracking-Tool oder manuell, bleiben aber virtuell miteinander verbunden. Dieses digitale Set-up erlaubt einerseits die Durchführung eines dezentralen Massensport-Events in Zeiten, da Grossveranstaltungen verboten sind. Auf der anderen Seite erzeugt es ein einmaliges Wir-Gefühl, das noch lange nachwirken dürfte.

Hier gehts zur Anmeldung

Jeder Kilometer zählt. Der «OneMillionRun» sammelt Geld für den Sportnachwuchs. zvg

Kooperation

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit Weltklasse Zürich erstellt.

Hinter OneMillionRun stehen das internationale Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich, der Sport-IT-Dienstleister Datasport, iRewind, Spezialist in der Produktion von personalisierten Sofortvideo und die Schweizer Sporthilfe.