Sponsored

Kunstobjekte als Wegweiser

Auf dem Rehberger-Weg folgst du bunten Skulpturen vom Vitra Campus in Weil am Rhein zur bis zur Fondation Beyeler in Riehen.

Du kennst den deutschen Künstler Tobias Rehberger nicht? Umso besser. Dann ist der Spazierweg mit den 24 Stops und den 24 Objekten umso spannender für dich. Fünf Kilometer lang ist der Rehberger-Weg, und starten kannst du ihn beim Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Den Startpunkt erkennst du ganz einfach an einer grossen, aus Messing gegossenen Glocke in Himmelblau. Und auch unterwegs Richtung Riehen wirst du die Kunstobjekte nicht suchen müssen. Die sind so bunt und auffällig, dass du sie nicht übersehen kannst und sie dir so auch als eine Art Wegweiser dienen. So zum Beispiel der Hochsitz. Nein, natürlich kein gewöhnlicher Hochsitz. Leuchtgelb ist er, dreibeinig und er erinnert ein bisschen an die Wassernudeln, die manche Menschen als Schwimmhilfe nutzen. Natürlich darf man da auch raufklettern und einen Blick über die Landschaft werfen. Einige Stationen weiter triffst du auf ein türkisblaues Objekt, das auch einen praktischen Wert hat: Du kannst da deine Getränkedose oder das Sandwichpapier entsorgen.

«Für alle, die Kunst lieben und gerne in der Naur sind.»

Leserin J.K.

Ihr kennt die schönsten Orte der Schweiz

Wir sind überwältigt: So viele Leserinnen und Leser sind unserem Aufruf gefolgt und haben ihren Lieblingsort in der Schweiz verraten. Aus allen Einsendungen hat eine Jury von 20 Minuten und Schweiz Tourismus 13 Orte gewählt, die hier vorgestellt werden. Eine weitere Auswahl haben wir für euch auf dieser Karte zusammengestellt:

Eindrückliche Aussicht

Dann gehts hinauf auf den Tüllinger Berg, der allerdings mit bescheidenen 460 Metern über Meer kaum als Berg bezeichnet werden kann. Trotzdem bekommst du für die Anstrengung des Aufstiegs ein glorioses Panorama geboten. Und dank dem bunten Fernglas, natürlich auch aus Künstlerhand, ist die Aussicht doppelt eindrücklich. Falls dich später auf dem Weg der Durst plagt, kannst du auf Objekt 15 zählen. Aus einer leuchtend orangen Säule sprudelt auf Knopfdruck frisches Wasser.

Wand- und Boden-Graffiti

Die Hälfte des Wegs ist jetzt geschafft, langsam wird es auch wieder etwas urbaner, also nutzte der Künstler die Rückseite einer Garage für eine Wandmalerei. Einige Stopps weiter weist eine gemusterte Farbfläche auf dem Boden den Weg. Das nächste Objekt ist eine Kuckucksuhr. Zugegeben, nicht grad auf den ersten Blick erkennbar, darum solltest du auch zur vollen Stunde vor Ort sein. Dann schiebt sich nämlich eine orangene Röhre aus der blauen Scheibe und es ertönen Kuckucksrufe. Ein paar Stopps weiter bist du schon am Ziel. Du erkennst es wiederum an einer Glocke aus Messing, die vor der Fondation Beyeler steht.

Übrigens: Tobias Rehberger ist ein deutscher Bildhauer, 54 Jahre alt und Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main.


Tipp: Zwischen März und Oktober fährt an Wochenenden und Feiertagen ein Shuttle zwischen dem Vitra Campus und der Fondation Beyeler.

Mit dem Kunst-Fernglas das Panorama geniessen
Mit dem Kunst-Fernglas das Panorama geniessen
1/2
Die urbane Seite des Rehberger Weges
Die urbane Seite des Rehberger Weges
2/2

#IneedSwitzerland

Die #IneedSwitzerland Challenge zeigt den Schweizerinnen und Schweizern unser Land von seiner schönsten Seite – mit Fotos oder Videos von Lieblingsorten über die ganze Schweiz verteilt. Dabei sind der Ort sowie die Person erkennbar, die im Bild ein Schweizerkreuz nachbildet - entweder durch das Hochhalten einer weiteren Person oder mithilfe von Gegenständen. Je mehr Personen mitziehen, desto grösser wird das Puzzle aus menschlichen Schweizerkreuzen.

Jetzt mitmachen und dein Schweizerkreuz posten #ineedswitzerland #inlovewithswitzerland

Sponsored

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus erstellt. Commercial Publishing ist die Unit für Content Marketing, die im Auftrag von 20 Minuten und Tamedia kommerzielle Inhalte produziert.