Sorgen Sie jetzt vor, damit Sie sich als Rentner dann entspannen können.
Sorgen Sie jetzt vor, damit Sie sich als Rentner dann entspannen können. istockphoto
Paid Post

So lohnt sich der Kapitalbezug der 2. Säule

Wer im Alter seinen Lebensstandard halten möchte, sollte sein Geld nicht auf dem Konto liegen lassen. Die gute Nachricht ist: Es gibt diverse Strategien, die zum Erfolg führen.

Mit dem Alter beschäftigt sich niemand richtig gern. Vor allem heutzutage, da 70 als das neue 40 gilt, scheint der Lebensabend für viele noch ganz weit weg zu sein. Doch gerade weil die moderne Welt heute vielen ein längeres – und aktiveres – Leben ermöglicht, sollte man sich frühzeitig Gedanken um die finanzielle Situation im späteren Leben machen. Allerdings: Es gibt immer Mittel und Wege, den Lebensstandard möglichst lang aufrechtzuhalten.

Geringes Risiko, hohe Rendite

Ein probates Mittel sind erfolgreiche Investitionen am Kapitalmarkt. Eine Möglichkeit, genügend Kapital dafür zu haben, ist der Bezug der 2. Säule oder – falls vorhanden – per De-Investitionen aus der eigenen Immobilie. Viele Pensionskassen bieten ihren Versicherten die Möglichkeit an, das gesamte Vorsorgeguthaben in Kapitalform zu beziehen. Tatsächlich gibt es dafür gute Gründe. Etwa die hohe Flexibilität in Bezug auf Planung und allfällige Investitionen, die tieferen Einkommenssteuern nach der Pensionierung oder auch die Möglichkeit, seine Nachkommen oder den Partner finanziell abzusichern.

Wer sein Geld nach einem Pensionskassen-Bezug nur auf dem Konto liegen lässt, ist jedoch schlecht beraten. Lohnender ist, das Geld von einem kompetenten Vermögensverwalter anlegen zu lassen. Bereits mit geringen Risiken kann langfristig eine höhere Rendite als auf dem Konto erreicht werden, wo Inflation und Gebühren das Vermögen dahinschmelzen lassen. Das Geld sollte möglichst divers angelegt sein – so, dass das Kapital dem Anlagehorizont und der Risikofreudigkeit und Risikofähigkeit entsprechend investiert ist. Geld, das in absehbarer Zeit gebraucht wird, sollte man in sicheren Obligationen anlegen.

Gut aufgestellte Portfolios ermöglichen zudem einen attraktiven Cashflow dank Zinsen und Dividenden. Der Cashflow, das muss immer wieder betont werden, ist etwas anderes als der Gewinn. Er entspricht dem Zahlungsstrom, also dem Saldo aus Zu- und Abflüssen. Dabei können Unternehmensanleihen eine zentrale Rolle spielen. Der Grund: Sie gehören zu den wenigen Anlagen, bei denen man schon vor der Investition weiss, welche Rendite man am Ende erhält. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Unternehmensanleihen eine klar definierte Laufzeit und feste Zinszahlungstermine haben. So können Investoren schon mit wenig Aufwand den Zinsstrom je nach Bedarf steuern. Zum Beispiel können mit diesen Zinseinnahmen laufende Kredite bedient oder eben die Rente aufgebessert werden.

Massgeschneiderte Lösung für jede Lebenssituation

Unternehmensanleihen bieten in der Regel bessere Renditen als Staatsanleihen. Das leicht höhere Risiko lässt sich durch eine breite Diversifikation gut begrenzen. Ohnehin sind renditestarke Aktien und Titel mit attraktiven Dividenden ein bewährtes Mittel, um in jeder Lebensphase zusätzliches Einkommen zu generieren.

Allerdings ist die Wahl der richtigen Titel im Alter entscheidend, da man kaum mehr die Zeit hat, eine Investition über Jahrzehnte auszusitzen. Die unabhängigen Vermögensberater von Genève Invest können auf jahrelange Expertise und ausgewiesene Erfolge sowie einen exklusiven Zugang zu relevanten Finanzinformationen sowie Details zu Anleihen und Aktien zurückgreifen. Sie haben die massgeschneiderte Lösung für jede Lebenssituation – auch und ganz besonders für einen entspannten Lebensabend.

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing in Zusammenarbeit mit Genève Invest erstellt. Commercial Publishing ist die Unit für Content Marketing, die im Auftrag von 20 Minuten und Tamedia kommerzielle Inhalte produziert.

• Sie haben 100'000 Franken für eine Anlage zur Verfügung?

• Sie wollen trotz tiefer Zinsen eine schöne Rente beziehen?

Genève Invest managt einen speziell auf Renten ausgerichteten Fonds, der regelmässige Zinseinkünfte sicherstellt. Ihre Investitionen fliessen dabei schwerpunktmässig in Anleihen von mittelständischen Unternehmen aus Ländern mit einem AAA-Rating. Im Gegensatz zu Aktien unterliegen Anleihen weniger Kursschwankungen, was eine verlässlichere Rendite ergibt. Der Fonds von Genève Invest strebt eine Rendite von 6% p.a. über eine mittlere Laufzeit von 5 bis 7 Jahren an.

Natürlich können Sie die Laufzeit Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. Unternehmensanleihen sind für die Altersvorsorge besonders geeignet, weil sie einen steten Einkommensfluss bei geringen Risiken ermöglichen. Damit generieren Sie ein berechenbares und zuverlässiges Zusatzeinkommen zu Ihrer Rente.