Wer mit dem Velo unterwegs ist, tut sich und der Umwelt gut.
Wer mit dem Velo unterwegs ist, tut sich und der Umwelt gut. Quelle: Coopzeitung Weekend
Coopzeitung Weekend

Mach jetzt an der Challenge des Monats mit

Die Zeit der faulen Ausreden ist vorbei. Schaffst du es, den ganzen Oktober hindurch kurze Strecken nur zu Fuss oder per Velo zurückzulegen?

Mal schnell zum Coop, um ein Sandwich zu holen? Ach, da steht ja ein E-Trotti vor der Tür, das ich mit zweimal Antippen auf meinem Smartphone mieten kann. Ich muss einen Stock nach oben? Der Lift ist gerade da – also schnell rein. Wusstest du, dass du mit nur einem Stockwerk à 20 ­Stufen rund fünf Kalorien verbrennst? Faul zu sein wird immer einfacher. Wer sich nicht anstrengen will, findet fast an jeder Ecke eine ÖV- oder Mietstation. 

Schneidet die Schweiz im internationalen Vergleich bezüglich Gesundheit zwar sehr gut ab, haben wir immer noch Luft nach oben, wenn es um Bewegung geht. Nehmen wir das Velo, das nachhaltigste Verkehrsmittel schlechthin: In den Niederlanden treten 30 Prozent der Bevölkerung regelmässig in die Pedale, in Dänemark 20 Prozent und in der Schweiz nur gerade acht Prozent. Natürlich hat das auch mit der Topografie der Länder zu tun, aber das können wir doch besser, oder?

Also raus aus der Komfortzone und rein in unsere Challenge: Lege einen Monat lang alle kurzen Strecken zu Fuss oder mit dem Velo zurück. Erlaubt ist alles, das nicht durch einen Motor unterstützt ist – sprich Velo ja, E-Bike nein. Aber nicht, dass du jetzt das Trottinett der kleinen Schwester in Beschlag nimmst …

Nachhaltiger geht immer zum Beispiel bei der Bewegung im Alltag. Bist du bereit für unsere Challenge des Monats?

Alles zur Nachhaltigkeitsinitiative: taten-statt-worte.ch

TATENDRANG!

Charlotte, Allschwil

«Ich sammle meinen Küchen­kompost und mache regelmässig ­einen Spaziergang zur Entsorgungs­station der Gemeinde.»

Jürg, Ziegelbrücke

«Ich habe auf meiner Terrasse ein Regenfass aufgestellt. So kann ich meine Pflanzen giessen, ohne Trinkwasser zu verschwenden – gut fürs Portemonnaie und die Umwelt!»

Monique, Lugano

«Ich kaufe keine PET-Flaschen, ­sondern kreiere mit Sirup oder Tee Getränke aus Leitungswasser.»

Vorbildliche Emma Watson (30) 

Bekannt wurde die Schauspielerin als Hermine in Harry Potter. Inzwischen hat sich die ­Britin durch diverse Engagements profiliert. Sie ist UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte und engagiert sich für umweltschonende Mode: «Wir alle können Mode nachhaltiger und ethischer machen. Indem wir Kleider von Labels kaufen, die transparent, kreativ und innovativ produzieren, und wir Textilien lange tragen, recyceln und sparsam damit ­umgehen.»  

Coopzeitung Weekend

Mit Coopzeitung und 20 Minuten spannen die beiden grössten Zeitungen in der Schweiz zusammen, um ein neues, trendiges Magazin kurz vor dem Wochenende zu lancieren. Ab sofort erscheint «Coopzeitung Weekend» jeden Freitag dreisprachig im Print und Online von 20 Minuten.