Fenster putzen: Das richtige Zubehör ist wichtig.
Fenster putzen: Das richtige Zubehör ist wichtig. Quelle: Coopzeitung Weekend
Coopzeitung Weekend

Fünf Tipps, damit du beim Fensterputzen den Durchblick behältst

Es gibt Prickelnderes als Fensterputzen. Doch leider muss es manchmal sein. Fünf Fragen und fünf Antworten für einen besseren Durchblick.

Schnell oder sauber?

Für akute Spritzer oder Flecken eignen sich Feuchttücher oder Glasreiniger und Mikrofasertücher. Besser aber, du putzt gleich das ganze Fenster, sonst fällt die saubere Fläche auf.

Bei welchem Wetter?

Das perfekte Wetter zum Fensterputzen: nicht nur trocken, sondern auch kühl und bewölkt. Kühl, damit die Scheiben nicht zu schnell trocknen, und bewölkt, weil bei Sonneneinstrahlung Streifen fast unvermeidbar sind.

Was ist mit den Storen?

Wer faul ist, schiebt das mühsame Reinigen der Lamellenstoren bis zum Auszug hinaus. Es wird dann allerdings umso anstrengender. Besser ist, auf die Zähne zu beissen und die Dinger einmal im Jahr zu schrubben.

Von Hand oder was?

Das hängt von deinem Budget ab. Es gibt inzwischen coole Tools, die die mühsame Arbeit beschleunigen und erst noch Spass machen. Aber natürlich geht es auch Old School: mit Schwamm und Abzieher.

Für Panorama-Fenster: Fensterputzroboter HOBOT HB-298, Fr. 499.–, bei microspot.ch.
Für Panorama-Fenster: Fensterputzroboter HOBOT HB-298, Fr. 499.–, bei microspot.ch.
1/2
Oder dann halt Old School...
Oder dann halt Old School...
2/2

Wie oft?

Je nach Lage deiner Wohnung sowie der Anzahl der Besuche deiner Eltern oder Schwiegereltern. Grundsätzlich empfiehlt sich zwei Mal im Jahr: Frühling und Herbst. 

Coopzeitung Weekend

Mit Coopzeitung und 20 Minuten spannen die beiden grössten Zeitungen in der Schweiz zusammen, um ein neues, trendiges Magazin kurz vor dem Wochenende zu lancieren. Ab sofort erscheint «Coopzeitung Weekend» jeden Freitag dreisprachig im Print und Online von 20 Minuten.