Vom Abfluss über den Fussboden bis zum Spülschwamm: Damit Ihr Zuhause sauber bleibt, braucht es nicht viel.
Vom Abfluss über den Fussboden bis zum Spülschwamm: Damit Ihr Zuhause sauber bleibt, braucht es nicht viel. Quelle: Coopzeitung Weekend
Coopzeitung Weekend

Sauber putzen ohne Chemie – so funktionierts

Putzen ist nicht sexy. Trotzdem ist es ­nötig. Und wer beim Reinigungsmittel-Kauf aufpasst, leistet einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. 

Bereit für den Herbstputz? Bevor du losschrubbst, solltest du jedoch an die Umwelt denken.

Herkömmliche Putzmittel enthalten oft Chemikalien, die beim Putzen über den Abfluss in die Natur gelangen. Viele davon sind nicht biologisch abbaubar und belasten damit Flora und Fauna. Wer seine Wohnung sauber halten will, ohne die Umwelt zu belasten, kann auf Grosis Putztricks zurückgreifen. Etwa mit einem Gemisch aus schwarzem Tee und Zitrone, das dem Putzwasser beigefügt wird, die Fenster putzen oder die Toilette mit Essig reinigen. 

Doch es gibt auch umweltschonende Putzmittel auf dem Markt. Die vom WWF empfohlenen Reinigungsmittel von Oecoplan beispielsweise werden vorwiegend auf Basis natürlicher Rohstoffe hergestellt und sind zu mindestens 95 Prozent biologisch abbaubar. Und auch bei der Sauberkeit können die umweltfreundlichen Produkte mit herkömmlichen Reinigern mithalten. Das freut neben dem Putzteufel auch die Umwelt. 

Produkt der Woche!

Ökologisch abwaschen mit dem Oecoplan-Abwaschmittel Pink Grapefruit, Fr. 3.30 / 750 ml, bei Coop.
Ökologisch abwaschen mit dem Oecoplan-Abwaschmittel Pink Grapefruit, Fr. 3.30 / 750 ml, bei Coop. Hier kaufen

Leserfragen:

«Gehört Graspapier ins Altpapier, in den Grünabfall, in den Kehricht oder zurück in die Verkaufsstelle?» Brigitte, 34, Kerzers

«Graspapierverpackungen können in die Kartonsammlung fürs Recycling gegeben werden.» Guido Fuchs, Projektleiter Nachhaltigkeit bei Coop

Hast du eine Frage zur Nachhaltigkeit? Schreib uns: weekend@coop.ch


68 Prozent der Batterien werden recycelt!

In der Schweiz gelangen immer noch zu viele Batterien in den Haushaltskehricht, und das, obwohl Batterien wertvolle Rohstoffe, insbesondere Metalle enthalten.  Diese können dank des Recyclingprozesses zurückgewonnen und dem Produktionskreislauf der verarbeitenden Industrie wieder zugeführt werden. Bring deshalb deine Batterien immer entweder in den Laden zurück oder entsorge sie an einer öffentlichen Sammelstelle. In den Hauskehricht gehören sie auf keinen Fall!

Alles zur Nachhaltigkeitsinitiative: taten-statt-worte.ch

Coopzeitung Weekend

Mit Coopzeitung und 20 Minuten spannen die beiden grössten Zeitungen in der Schweiz zusammen, um ein neues, trendiges Magazin kurz vor dem Wochenende zu lancieren. Ab sofort erscheint «Coopzeitung Weekend» jeden Freitag dreisprachig im Print und Online von 20 Minuten.