Paid Post

Airguard - die geprüfte High-Tech-Maske aus der Schweiz

Lieber Maske statt wieder Lockdown. Heimkehrer, Partywütige und der Herbst mit seinen kühlen Temperaturen zaubern einige Sorgenfalten ins Gesicht, wenn wir an die hohen Corona-Zahlen denken.

Gegen diesen Feind erscheinen wir machtlos. Was wir jedoch immer tun können, ist es, die Dinge zu optimieren. Beispielsweise Masken tragen, die nachweislich auch schützen, geprüft sind und sogar von der Swiss National COVID-19 Science Task Force empfohlen werden.


Die Vorteile von Airguard sind markant:

  • Im Labor geprüft und erfüllt sämtliche Vorgaben betreffend Empfehlungen der Swiss National COVID-19 Task Force für Community Masks

  • Verwendet wird ein dreifach aufgebauter Schweizer High-Tech-Stoff

  • Kleinste Tröpfchen perlen dank der Nanoversiegelung einfach ab (Tröpfchensicher).

  • Alle Materialien zu 100% in der Schweiz hergestellt.

  • Innenseite ist mit Fleece beschichtet, so ist der Airguard super angenehm zu tragen

  • Wird nicht feucht durch gute Luftzirkulation

  • Ohren oder Kopfmodelle für individuellen Tragekomfort

  • 50 Mal Waschen – heisst 3 Monate perfekter Schutz

  • Umweltfreundlich und gut sieht er auch noch aus

Bereits im Februar wurde am Airguard getüftelt und er hat bis heute zahlreiche Kunden glücklich gemacht – viele bestellen wieder, auch Grossfirmen, Shops, Coiffure- und Beautysalons vertrauen auf Airguard.

Was ist Nanotechnologie

Der Airguard ist nicht einfach eine Atemschutzmaske im klassischen Sinne. Für die Herstellung der Masken werden wissenschaftliche Erkenntnisse auf der Basis der Nanotechnologie genutzt, um auf deren Basis den bestmöglichen Begleiter für den Alltag zu schaffen.

 Die nanotechnologisch veredelten Stoffe von Airguard sorgen dafür, dass die aus der Natur bekannten Antihaft- und Selbstreinigungsprozesse bestimmter Pflanzen auf die Produkte übertragen werden. Dazu wird die Oberfläche der Stoffe durch Nanopartikel gezielt verändert, sodass eine strukturierte Oberfläche entsteht – ähnlich der Oberflächenstruktur einer Lotusblüte, die einem Gebirgsrelief gleicht, bilden feine Nanopartikel eine raue Struktur. Auf dieser hügeligen Oberfläche finden Wasser, Schmutz und Substanzen jeglicher Art keinen Halt. Sie perlen einfach ab oder können leicht mit Wasser abgespült werden und dringen gar nicht erst in den Stoff ein.

Die Masken sind dreilagig aufgebaut, wobei im Innenbereich der Stoff mit einem Fleece ausgerüstet ist, sodass grösstmöglicher Tragekomfort gegeben ist.

Damit der Schutzeffekt des mit der Nanotechnologie veredelten Aussenstoffs wieder reaktiviert wird, benötigt der Stoff Hitze. Diese kann entweder im Tumbler, mit einem Bügeleisen oder Haarföhn erzeugt werden.

Die Airguards können bis zu 50 Mal gewaschen werden, bevor der Stoff seine Schutzfunktion verliert.

Die Masken von Airguard sind geprüft und erfüllen die Vorgaben der Empfehlungen der Swiss National COVID-19 Science Task Force für Community Masken.

Der Airguard schont durch die hochwertige Materialwahl und lange Lebensdauer Ressourcen und Energie.

Bereits heute setzen neben unzähligen Privatpersonen zahlreiche Firmen aus den unterschiedlichen Bereichen wie Gastronomie und Veranstaltungsbranche, Coiffeur-Salons, Detailhandel und viele mehr auf den Airguard, sodass Ihre Mitarbeiter gut geschützt und nachhaltig ausgerüstet sind.

Sämtliche Materialien, die für den Airguard zum Einsatz kommen, wurden in der Schweiz entwickelt und produziert.

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing in Zusammenarbeit mit Tiger Swiss AG erstellt. Commercial Publishing ist die Unit für Content Marketing, die im Auftrag von 20 Minuten und Tamedia kommerzielle Inhalte produziert.