Coopzeitung Weekend

Nachhaltig frisch

Gegen den Schweiss und für die Umwelt: Was du beim Kauf eines Deos beachten musst und was du dir Selbstgemachtes ­unter die Achseln schmieren kannst.

Du müffelst – schnell Deo hingesprüht und schon ist alles wieder frisch? Der Umwelt tust du damit jedoch keinen Gefallen. Bei klassischen Sprühdeos landet nämlich nur ein ­kleiner Teil des Produktes unter den ­Achseln, der Rest verpufft in der Luft. Schneller als ­nötig muss eine neue Dose her – das führt zu Abfall. Zudem enthalten die meisten Sprühdeos Treibgase wie Propan, Butan oder Isobutan. Sie werden auf Basis von Erdöl erzeugt und belasten die Umwelt zusätzlich. Deo-Cremes oder -Roller sind daher die bessere Wahl. Setze jedoch wenn möglich auf ein Deo mit natürlichen Inhaltsstoffen und schau, dass diese aus biologischem Anbau stammen.

Besonders umweltfreundlich ist es, wenn du dein Deo selber herstellst. Eine DIY-­Deo-Creme machst du im Handumdrehen selber – mit Natron, Kokosöl und Speisestärke. Das Natron neutralisiert den Schweissgeruch und hemmt die Vermehrung von Bakterien. Das Kokosöl dient als Trägermaterial und pflegt zusätzlich die Haut. Die Stärke wird in erster Linie zum Andicken der Creme benötigt. ­Damit du immer fresh riechst, kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl (z. B. Lavendel) hinzugeben. Beachte jedoch auch bei den ­Zutaten deines selbst gemachten Deos, dass sie wenn möglich aus biologischem und ­fairem Anbau stammen.

Produkt der Woche

Voll fresh! Vegan, aus biologischem Anbau und ohne ­Aluminiumsalze.

Naturaline Deo-Roll-on
Limette, 3.95 Franken / 50 ml, 
bei Coop
Naturaline Deo-Roll-on Limette, 3.95 Franken / 50 ml, bei Coop

Leserfrage

Was passiert mit abgelaufenen Lebensmitteln bei Coop?

Adelina, 31, Oftringen AG

Lebensmittel, deren Verbrauchs- oder Mindesthaltbarkeitsdatum kurz vor dem Ablauf steht, werden vergünstigt verkauft. Falls sie nicht mehr zu verkaufen, aber noch einwandfrei sind, werden sie an soziale Institu­tionen gespendet. Nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignete ­Lebensmittel werden zu Tierfutter oder zu Biogas, Strom und Flüssigdünger verarbeitet.

Guido Fuchs, Projektleiter Nachhaltigkeit bei Coop

Alles zur Nachhaltigkeitsinitiative:

Coopzeitung Weekend

Mit Coopzeitung und 20 Minuten spannen die beiden grössten Zeitungen in der Schweiz zusammen, um ein neues, trendiges Magazin kurz vor dem Wochenende zu lancieren. «Coopzeitung Weekend» erscheint jeden Freitag dreisprachig im Print und Online von 20 Minuten.