Paid Post

Der Weltrekord im Anstossen geht nach Luzern

In Luzern haben 1616 Personen einen neuen Weltrekord aufgestellt: im Anstossen! Dabei wurde der alte Rekord von Bangkok deutlich übertroffen. 

Am sommerlichen Luzerner Stadtfest haben vor kurzem 1616 gut gelaunte Personen einen neuen Weltrekord aufgestellt, indem sie sich gegenseitig zugeprostet und mit einem Bier oder einem anderen Getränk in der Hand angestossen haben: Die vergnügten Luzernerinnen und Luzerner übertrafen mit ihrem feucht-fröhlichen Einsatz den alten Weltrekord aus dem Jahr 2019 deutlich.

Luzern darf stolz sein

Der erfolgreiche Weltrekord wurde von der Brauerei Eichhof organisiert. Remo Vicere, der die Aktion seitens Eichhof koordinierte, war von den vielen anstossfreudigen Luzerner*innen, die zum Gelingen des Weltrekords beigetragen haben, begeistert: «Ich möchte den Besucherinnen und Besuchern des Stadtfests danken! Sie haben gezeigt, wie viel Lebensfreude in ihrer Stadt steckt. Sie dürfen wirklich stolz sein, dass sie diesen Weltrekord nach Luzern geholt haben!»

Gemäss Vicere fanden sich genau 1616 Anstosslustige am Mittag des 24. Juni zusammen, um den alten Weltrekord zu brechen – viel mehr als eigentlich nötig. Bereits 1301 Teilnehmende hätten gereicht, um den 2019 in Thailands Hauptstadt Bangkok aufgestellten alten Weltrekord zu brechen.

Eins ist klar: Luzernerinnen und Luzerner feiern gerne!
Eins ist klar: Luzernerinnen und Luzerner feiern gerne!
1 / 8
Bei schönstem Wetter war das Warten auf den Rekord mit einem Getränk in der Hand viel einfacher.
Bei schönstem Wetter war das Warten auf den Rekord mit einem Getränk in der Hand viel einfacher.
2 / 8
Die Menschenkette reichte über die Bahnhofstrasse, Reussbrücke und unter die Egg über die Reussbrücke zurück bis zur Bahnhofstrasse.
Die Menschenkette reichte über die Bahnhofstrasse, Reussbrücke und unter die Egg über die Reussbrücke zurück bis zur Bahnhofstrasse.
3 / 8
Die Reussbrücke, fest in der Hand der Teilnehmenden.
Die Reussbrücke, fest in der Hand der Teilnehmenden.
4 / 8
Damit der Weltrekord anerkannt werden konnte, mussten die Anstossfreudigen natürlich gezählt werden.
Damit der Weltrekord anerkannt werden konnte, mussten die Anstossfreudigen natürlich gezählt werden.
5 / 8
Die Vertreterin der Guinness-Jury hat dafür gesorgt, dass alles korrekt ablief.
Die Vertreterin der Guinness-Jury hat dafür gesorgt, dass alles korrekt ablief.
6 / 8
Bereits am Abend durften die Organisatoren des Anlasses die Weltrekordurkunde entgegennehmen.
Bereits am Abend durften die Organisatoren des Anlasses die Weltrekordurkunde entgegennehmen.
7 / 8
Die Urkundenübergabe fand auf dem Kapellplatz statt.
Die Urkundenübergabe fand auf dem Kapellplatz statt.
8 / 8

800 Meter fröhliche Rekordgesichter

Um 14:30 Uhr war es dann soweit: Die Teilnehmenden prosteten einander mit einem Bier oder einem alkoholfreien Getränk zu. Damit der Weltrekord vom anwesenden Vertreter der Guinness-Buch-Jury anerkannt werden konnte, mussten die Personen eine 800 Meter lange Menschenkette bilden und sich zählen lassen. Die Kette der Menschen mit einem Getränk in der Hand reichte über die Bahnhofstrasse, Reussbrücke und unter die Egg über die Reussbrücke zurück zur Bahnhofstrasse. Die Stimmung sei weltmeisterlich gewesen. «Nach dieser tristen Zeit wollten wir der Region etwas zurückgeben und einen einzigartigen Moment erschaffen, der lebenslang in Erinnerung bleibt. Wenn ich nun in die Gesichter der Teilnehmer blicke, hat dies definitiv geklappt», lächelt Remo Vicere zufrieden.

Zusammen mit der ganzen Zentralschweiz wurde etwas Einmaliges erschaffen. Darauf möchte die Brauerei Eichhof aufbauen und in Zukunft noch auf viele weitere solche Momente anstossen. Um das zu feiern, erhalten jetzt alle Rekord-Teilnehmer*innen ein spezielles Weltrekordbier – aber auch für alle anderen hat Eichhof eine kleine Überraschung bereit.

Paid Post

Dieser werbliche Beitrag wurde von der Brauerei Eichhof erstellt. Er wurde von Commercial Publishing, der Unit für Content Marketing, die im Auftrag von 20 Minuten und Tamedia kommerzielle Inhalte produziert, für die Publikation aufbereitet, wobei die Haftung für Inhalte (Wort, Bild) und externe Links bei der Brauerei Eichhof liegt.