Olympiasiegerin Nicola Spirig unterstützt den «OneMillionRun». Sei wie Nicola!
Olympiasiegerin Nicola Spirig unterstützt den «OneMillionRun». Sei wie Nicola! Kirsten Stenzel
Kooperation 20 Minuten & Weltklasse Zürich

Die Schweiz rennt eine Million Kilometer

Beim OneMillionRun bewegt sich die Schweiz aus dem Lockdown und unterstützt dabei den Nachwuchssport. Jeder Kilometer zählt!

25 Mal rund um die Erde: Diese gewaltige Strecke ist Teil der wohl grössten Schweizer Sportaktion aller Zeiten. Am Wochenende vom 30. und 31. Mai sollen beim OneMillionRun innerhalb von 48 Stunden eine Million Kilometer zurückgelegt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es jede Unterstützung. Egal, ob Profisprinter, Hobbyläuferin oder Wanderer – jeder Kilometer zählt! Natürlich laufen nicht alle zusammen, Grossveranstaltungen sind nach wie vor verboten. Wer mitmacht, rennt oder läuft ganz für sich alleine und zeichnet die Strecke mit einer App auf. Am Schluss werden alle zurückgelegten Strecken zusammengefügt mit dem Ziel, gemeinsam die Million Kilometer zu schaffen.

Jeder Kilometer zählt. Der «OneMillionRun» sammelt Geld für den Sportnachwuchs.

Hinter dieser einmaligen Sportaktion stehen Weltklasse Zürich, die Schweizer Sporthilfe, Datasport und iRewind. Zudem unterstützen zahlreiche prominente Schweizer Sportlerinnen und Sportler wie zum Beispiel Mujinga Kambundji oder Nicola Spirig den Gross-Event. Im Vordergrund steht das gemeinsame Sporterlebnis nach der Corona-Schockstarre. Gleichzeitig ist OneMillionRun aber auch eine Spendenaktion. Dank toller Sponsoren und Partner wird während der Aktion fleissig Geld gesammelt, das vollumfänglich der Schweizer Sporthilfe für den Nachwuchssport zugute kommt. Dabei geben Partner fixe Beiträge in den Spende-Topf, und jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer kann mit einer freiwilligen Teilnahmegebühr ebenfalls Geld spenden.

Und so funktioniert OneMillionRun:

Wer sich selbst und die Schweiz bewegen möchte, meldet sich an und läuft im Freien unter Einhaltung der geltenden BAG-Regeln so viele Kilometer, wie er oder sie schafft. Über eine eigene mobile App soll die zurückgelegte Strecke aufgezeichnet werden, wobei man seine Anhänger auch via Selfie an seinem Run teilhaben lassen kann.

Hier gehts zur Anmeldung

Kooperation

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit Weltklasse Zürich erstellt.

Hinter OneMillionRun stehen das internationale Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich, der Sport-IT-Dienstleister Datasport, iRewind, Spezialist in der Produktion von personalisierten Sofortvideos, und die Schweizer Sporthilfe.