Rauchfreier Nikotin-Kick mit EPOK

Fast genau zehn Jahre ist es her, seit in der Schweiz ein landesweites Rauchverbot in Innenräumen eingeführt wurde. Im öffentlichen Raum hat sich vor allem Snus als praktische Alternative zum Rauchen hervorgetan – aus zahlreichen Gründen.

Beim Konsum von Snus entstehen weder Rauch noch Dampf. Gegenüber dem herkömmlichen Rauchen ist das ein Riesenvorteil für die Snuser selber und ihre Mitmenschen. Mit Snus ist auch Passivrauchen sowohl beim Netflixen, während der Kaffeepause, beim Autofahren als auch im ÖV Schnee von gestern.

Snus wird in Schweden seit mehr als 200 Jahren diskret unter die Oberlippe geschoben und ermöglicht Konsumenten einen dosierten und rauchfreien Nikotinkonsum. Inzwischen hat sich Snus weiterentwickelt und wird heute in schlanken kreideweissen Portionen angeboten.

Dieser sogenannte all white Snus besteht hauptsächlich aus Tabak, Wasser, Salz und unterschiedlichen Aromastoffen. Er verbessert die bekannten Vorteile von Snus gegenüber dem Rauchen weiter und erfreut sich deshalb stark zunehmender Beliebtheit. Dies trifft insbesondere auf EPOK zu.

Die Innovation und die exklusive Schweizer Rezeptur von EPOK wird hierzulande sehr geschätzt. Namentlich weil er die Zähne nicht verfärbt, weniger saftet als traditioneller Snus und die Lungen keinesfalls beansprucht. Dank seiner Produktqualität hat EPOK in Windeseile die Schweizer Snus-Szene erobert und sich regelrecht als Symbol für einen modernen und verantwortungsvollen Nikotinkonsum etabliert.

Welches EPOK ist das Richtige für mich?

BAT richtet seine Verkaufsaktivitäten für Snus ausschliesslich an erwachsene Raucher, um diese auf eine rauchlose und im Vergleich mit Zigarettenrauchen risikoreduzierte Art des Nikotinkonsums aufmerksam zu machen. Dieses Tabakerzeugnis enthält Nikotin, kann die Gesundheit schädigen und macht abhängig.

Paid Post

Paid Posts werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Sie sind nicht Teil des redaktionellen Angebots.